Hinweise

Zum Archiv

Nationalpark und Klimawandel (08.09.2017)

Wir werden immer wieder gefragt, welche Auswirkungen der Klimawandel auf den Schweizerischen Nationalpark habe. Diese Liste umfasst zahlreiche Indizien, die wir zusammen mit der Forschungskommission aus verschiedenen Forschungsprojekten in unterschiedlichsten Disziplinen zusammengetragen haben.

Bauschadstoffe im oberen Spöl – erste Sanierungsarbeiten (08.09.2017)

Anfangs November 2016 hat die Engadiner Kraftwerke AG (EKW) im Spöl unterhalb der Stauanlage Punt dal Gall erhöhte Werte des Bauschadstoffs Polychlorierte Biphenyle (PCB) festgestellt. Eine Taskforce unter der Leitung des kantonalen Amtes für Natur und Umwelt (ANU) kam zum Schluss, dass in einem ersten Schritt das direkt unter der Staumauer liegende und stark mit PCB belastete Tosbecken zu sanieren sei.

Um die mit PCB belasteten Sedimente im Tosbecken entfernen zu können, musste vorerst das in den Spöl abzugebende Restwasser mittels eines Holzkanals umgeleitet werden. Anschliessend wurde das Tosbecken abgedichtet und leergepumpt. Aktuell laufen die eigentlichen Sanierungsarbeiten, bei denen die mit PCB belasteten Sedimente mit mechanischen Hilfsmitteln abgetragen werden. Die kontaminierten, durchnässten Sedimente werden in sogenannten Textilsäcken vom Wasser getrennt. Das Gereinigte Wasser wird nach einer zusätzlichen Passage durch eine Aktivkohlefiltermatte im Boden versickert, die getrockneten Sedimente können anschliessend entsorgt werden.

Die rund 380 000 Franken teuren Sanierungsarbeiten für das Tosbecken nehmen rund 8 Wochen in Anspruch. Noch nicht klar ist, inwieweit und mit welchen technischen Massnahmen der restliche, ebenfalls mit PCB belastete Bachlauf saniert werden kann. Die entsprechenden Untersuchungen durch die Taskforce sind im Gange.

Weitere Informationen

Sicherheitsmassnahmen an der Ofenpassstrasse (30.05.2017)

Vom 1. Juni bis zum 31. Oktober gelten im Bereich der Parkplätze an der Ofenpassstrasse eine Geschwindigkeitsreduktion auf 60 km/h und ein Überholverbot. Zudem sind aus Sicherheitsgründen die Parkplätze P7 und P9 aufgehoben. Die Kapazität von P8/Stabelchod wurde verdoppelt. Weitere Informationen

Bär in der Nationalparkregion (14.09.2017)

In den letzten Monaten konnten wir in der Region des Schweizerischen Nationalparks mehrmals einen Bären mittels Fotofallen nachweisen, letzmals Ende August im Ofenpassgebiet. Aktuelles zu den Grossraubtieren.

Gämsblindheit immer noch präsent (05.04.2017)

Unsere Parkwächter haben im Raum Stabelchod–Margunet weider Gämsen mit Symptomen von Gamsblindheit festgestellt. Bitte melden Sie uns, falls Sie Tiere sehen, die sich auffällig verhalten (z.B. im Kreis herumlaufen) mit Angabe von Ort und Zeit. Vielen Dank!

Weitere Informationen

Wolf im Nationalpark (29.06.2017)

Im Winter 2016/17 war die Wölfin F18 über längere Zeit im Schweizerischen Nationalpark unterwegs und wurde auch von Fotofallen dokumentiert. Auch an anderen Orten im Engadin wurden Wolfsbeobachtungen gemacht. Es kann davon ausgegangen werden, dass es sich um mindestens zwei Tiere handelt. Bitte melden Sie uns allfällige Beobachtungen, wenn immer möglich mit Fotos. Falls Sie Spurenfotos machen: Legen Sie immer einen Referenzgrösse daneben (Massstab, Taschenmesser, Schlüssel etc.)

http://www.nationalpark.ch/de/flora-und-fauna/tiere/wolf/